Donnerstag, 24. September 2020
Notruf: 112

Öl-Alarm im Landkreis Aichach-Friedberg

Video der Augsburger Allgemeinen ZeitungPünktlich im September leckt alle zwei Jahre die Pipeline, die durch unseren schönen Lech fließt. Somit tritt alle zwei Jahre Öl aus, das vor dem Wehr der Lechstaustufe 22 durch die Feuerwehren gebunden werden muss, um eine Naturkatastrophe zu verhindern. So das Übungsszenario bei dem Feuerwehren, Rettungsdienst, Wasserwacht, DLRG und die Polizei beteiligt sind.

Über 150 ehrenamtliche Helfer sind an der Katastrophenschutzübung, die genauestens beobachtet wird, beteiligt, um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein.

Dieses Jahr lief bei herrlichem Wetter alles wie am Schnürchen. Die Verbesserungsideen der letzten Jahre wurden umgesetzt und die Ölsperren auf der Staustufe und den Nebenflüssen waren dieses Jahr noch schneller installiert und Öl hätte abgeschöpft werden können. Weitere Verbesserungsideen wurden gefunden, um die Arbeit für die Ehrenamtlichen noch einfacher zu machen und die Natur noch bessern schützen zu können. So überlegt man beispielsweise, auf der Insel einen weiteren Fix-Punkt zum Anschlagen der Ölsperren zu errichten, nachdem der Biber alle für uns wichtigen Bäume weggeknabbert hat…

Der Dank richtet sich natürlich an die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die zum Gelingen der Übung beitragen, rund ums Jahr das Material hierzu pflegen und sich zum regelmäßig fortbilden.


Schwäbischer Feuerwehrtag