Montag, 13. Juli 2020
Notruf: 112

100 Tage im Amt

Noch vor einem halben Jahr war er Kreisjugendfeuerwehrwart, im November wurde er zum Kreisbrandrat des Landkreises Aichach-Friedberg gewählt. Inzwischen hat sich Ben Bockemühl in sein neues Amt eingearbeitet und in Zusammenarbeit mit den Kommandanten und Inspektoren manche Weiche für Veränderungen gestellt. Weitere Pläne hat er bereits im Kopf. Seine Kollegen mit einzubinden ist ihm dabei sehr wichtig.

„Es ist ein Amt das Freude bereitet und mich vor große Herausforderungen stellt!“ so fasst Ben Bockemühl die ersten 100 Tage seiner Amtszeit zusammen und fügt lächelnd hinzu: „Gut, dass ich Herausforderungen mag…“.

Um ein klares Bild über den Ist-Stand, sowie die Wünsche und Sorgen der 104 Feuerwehren im Landkreis zu bekommen, führte Bockemühl noch im Herbst in den jeweiligen Dienstbereichen Gespräche mit den Kommandanten. So kamen alle zu Wort und jeder konnte gehört werden. Wie er es versprochen hatte, schaffte es der neue Kreisbrandrat, alle Kommandantengespräche noch vor Weihnachten zu bewältigen. Auch die Angehörigen der Brandinspektion äußerten sich.

„Schnell kristallisierten sich drei Schwerpunkte heraus“ so Bockemühl. Neben einer modernen, klaren und transparenten Struktur und organisierten Arbeitsweise wünschten sich die Kommandanten der Feuerwehren ein offenes Miteinander, welches auch Bockemühl am Herzen liegt. Zudem sollen mehr Lehrgangsplätze, sowie Aus- und Fortbildungsangebote im Landkreis geschaffen und die Öffentlichkeitsarbeit optimiert werden. Wünsche, denen der neue Kreisbrandrat gerne nachkommt.

Schon in den wenigen Wochen hat der neue Kreisbrandrat einiges bewegt und wichtige Impulse für die Zukunft der Feuerwehren im Landkreis gesetzt.

Um die vielen Tätigkeiten innerhalb der Brandinspektion, die ebenso ehrenamtlich arbeitet, wie alle Feuerwehren im Landkreis, erfüllen zu können, nahm Bockemühl bereits eine neue Aufgabenverteilung vor. Die Kreisbrandinspektoren und Kreisbrandmeister arbeiten sich derzeit in ihre neuen Fachbereiche ein und erarbeiten bereits erste Konzepte, wie die Ausbildung schnell und unkompliziert verbessert werden kann. Zudem stehen Fortbildungen und weitere Veränderungen an der Personalstruktur der Inspektion an, um die Professionalität im Feuerwehrwesen sicherzustellen.

Aber auch „Kleinigkeiten“  in der Alarmierungsplanung, wie beispielweise die Optimierung einiger Bereichsfolgen und Einsatzmittelketten, konnten realisiert werden. Die Verteilung mobiler Rauchverschlüsse, die von der Bayerischen Versicherungskammer gesponsert wurden, an die Feuerwehren hat begonnen. Acht Langzeit-Atemschutzgeräte werden demnächst auf Fahrzeugen der Feuerwehr Aichach verlastet. „Das erhöht die Sicherheit der Bürger weiter“, so Bockemühl. Die neue Internetseite www.kbi-aic-fdb.de nicht nur die interne Kommunikation, sondern stellt auch Informationen für interessierte Bürger bereit.

Neuer Kreisjugendfeuerwehrwart wurde Magnus Hammerl, der den Aufgaben der Jugendfeuerwehr durchaus gewachsen ist und hier gute Arbeit leisten wird. „Viele Arbeiten stehen noch an“ so Bockemühl, „aber wenn wir zur zusammenhalten und es gemeinsam anpacken, profitieren wir alle!“


Schwäbischer Feuerwehrtag