Donnerstag, 01. Oktober 2020
Notruf: 112

Richtige Einsatzführung

Am Montag, den 15.April 2013 fand im Feuerwehrhaus in Mering eine Fach-Übung für die Kreisbrandinspektion zum Thema: „FwDV100 – Führen und Leiten im Einsatz“ statt. KBI Klaus Hartwig organisierte einen Top-Referenten, denn die Schulung wurde von BOR Josef Huber, der Feuerwehrschule Geretsried, durchgeführt.

 

Um einen Einsatz vor Ort richtig abwickeln zu können, müssen mehrere Führungsgrundsätze eingehalten werden. Ein Führungserfolg im Einsatz kann nur dann eintreten, wenn die richtigen Mittel, zur richtigen Zeit am richtigen Ort eingesetzt werden können. Des Weiteren muss der Aufgabenbereich überschaubar sein, die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen funktionieren, die Fürsorge für die eingesetzten Einsatzkräfte gewahrt bleiben und auch die Befehlskette gekannt und eingehalten werden – Ordnung der Kräfte nach Aufgabe, Zeit und Raum. Selbstverständlich hat der Einsatzleiter vor Ort auch immer die Gesamtverantwortung für den Einsatz und muss daher über umfangreiches Rechtswissen verfügen.

Zur Verdeutlichung der Theorie wurden die Grundlagen der Führungsorganisation anhand eines angenommenen Einsatzes mit verunfalltem Gefahrguttransporter durchgesprochen. Bei diesem simulierten Einsatzgeschehen wurden alle Führungsgrundsätze eines Einsatzes aufmerksam diskutiert. Dieser „Einsatz“ wurde im Laufe des Abends von allen anwesenden Führungskräften gemeinsam durchgearbeitet und abgehandelt. Während dieser Einsatzbearbeitung wurde sowohl die Führungsorganisation, der Führungsvorgang und die Führungsmittel behandelt, die als Schwerpunktthemen in der FwDV 100 niedergeschrieben sind.

„Diese Veranstaltung ist der Beginn einer ganzen Übungsreihe“, so fasste KBR Bockemühl den Abend im Sinne der Teilnehmer zusammen, „denn eine gute Führungsstruktur hilft allen – den Einsatzkräften und den Bürgern, weil Einsätze reibungsloser und routinierter ablaufen; und das üben wir hier“.


Schwäbischer Feuerwehrtag