Samstag, 26. September 2020
Notruf: 112

Unterstützungsanfrage zum Hochwassereinsatz

bildFeuerwehren erhalten Unterstützungsanfrage zum Hochwassereinsatz in Deutschland. Das Landratsamt Aichach erhielt am Dienstag, den 04. Juni 2013 eine Voranfrage für einen Unterstützungseinsatz in den überschwemmten Gebieten in Bayern.

Aus diesem Grund berief Kreisbrandrat Ben Bockemühl noch am selben Abend mehrere Kommandanten und Führungskräfte zu einer kurzfristig anberaumten Besprechung ins Landratsamt Aichach zusammen.

Endstand 10.06.13

KEINE Anforderung - Unser Kontingent wurde nicht angefordert.

Bis heute 10.06.13, 14:30 Uhr gab es vom Bayerischen Innenministerium bzw. der Regierung von Schwaben keine Anforderung unseres Hilfeleistungskontingents. Derzeit wird nicht mit einer Hilfeleistungsanforderung an den Regierungsbezirk Schwaben bzw. den Landkreis Aichach-Friedberg gerechnet und eine Bereitschaft kann aufgelöst werden.

Das Lagezentrum Bayern, die Regierung von Schwaben sowie das Landratsamt Aichach-Friedberg bedanken sich herzlich bei allen Kräften, für die besondere Einsatzbereitschaft.

 In den kommenden Wochen werden wir unsere Vorplanungen zum Hilfeleistungskontingent weiter verfeinern, unsere Überlegungen mit Ihnen abstimmen, um auch in Zukunft eine zügige und schlagkräftige Einsatzbereitschaft sicherstellen zu können.


Obwohl die Feuerwehren teilweise selbst noch mit den Folgen des Hochwassers der vergangenen Tage zu kämpfen haben und der Grundwasserpegel mancherorts noch immer relativ hoch ist, sagten die Kommandanten ihre Unterstützung für einen Einsatz in anderen bayerischen Orten zu.

Geplant ist die Unterstützung der Kameraden in einem vom Hochwasser geplagten Einsatzgebiet mit bis zu vier Feuerwehr-Zügen aus dem Wittelsbacher Land. Dies bedeutet, dass etwa 110 Einsatzkräfte benötigt werden, die sich kurzfristig mehrere Tage ehrenamtlich für den Hochwassereinsatz zur Verfügung stellen.Ebenso hoffen wir auf die Unterstützung unserer Arbeitgeber, die unsere ehrenamtlichen Helfer für diesen wichtigen Einsatz freistellen.
 

Weitere Informationen über die aktuelle Grund- und Hochwassersituation im Landkreis erhalten sie auf den Seiten des Landratsamtes unter: http://www.lra-aic-fdb.de

 

Zwischenstand 8.06.13
KEINE Anforderung. Unser Kontingent ist weiterhin einsatzbereit gemeldet.
Bis heute 8.06.13, 15:50 Uhr gab es vom Bayerischen Innenministerium bzw. der Regierung von Schwaben keine Anforderung unseres Hilfeleistungskontingents. Diese Stellen rechnen derzeit damit, dass bis Sonntag keine konkreten Hilfeleistungsanforderungen ausgesprochen werden.
Gegen Sonntag wird wieder Regen erwartet. Sollte eine erneute Wetterwarnung vor ergiebigem Regen für unseren Landkreis ausgesprochen werden, werden wir natürlich unser Kontingent wieder auf „unter Vorbehalt der eigenen Lage“ einsatzbereit setzen.
 
Zwischenstand 7.06.13
KEINE Anforderung. Unser Kontingent ist weiterhin einsatzbereit gemeldet.
Bis heute 7.06.13, 12:30 Uhr gab es vom Bayerischen Innenministerium bzw. der Regierung von Schwaben keine Anforderung unseres Hilfeleistungskontingents. Diese Stellen rechnen derzeit damit, dass bis Sonntag keine konkreten Hilfeleistungsanforderungen ausgesprochen werden.
Gegen Sonntag wird wieder Regen erwartet. Sollte eine erneute Wetterwarnung vor ergiebigem Regen für unseren Landkreis ausgesprochen werden, werden wir natürlich unser Kontingent wieder auf „unter Vorbehalt der eigenen Lage“ einsatzbereit setzen.

Aktueller Zwischenstand vom 06.06.13 - 17.00 Uhr
Unser Kontingent ist einsatzbereit gemeldet, aber es gibt derzeit noch keine Anforderung!
Bisher sind wir vom Bayerischen Innenministerium bzw. der Regierung von Schwaben nicht angefordert worden. Ein Abmarsch des Kontingents ist weiterhin unsicher, da wir erst mit offiziellem Marschbefehl des StMI und der Regierung von Schwaben ausrücken werden/dürfen. Aber nun definitiv kein Abmarsch vor Freitag. Es kann natürlich immer noch sein, dass wir auch überhaupt nicht angefordert werden. Somit befinden wir uns weiterhin im Wartestellung.

Aktueller Zwischenstand vom 05.06.13 - 15.30 Uhr
Unser Kontingent ist einsatzbereit gemeldet, aber es gibt derzeit noch keine Anforderung!
Bisher sind wir vom Bayerischen Innenministerium bzw. der Regierung von Schwaben nicht angefordert worden. Ein Abmarsch des Kontingents ist weiterhin unsicher, da wir erst mit offiziellem Marschbefehl des StMI und der Regierung von Schwaben ausrücken werden/dürfen. Aber nun definitiv kein Abmarsch vor Freitag. Es kann natürlich immer noch sein, dass wir auch überhaupt nicht angefordert werden. Somit befinden wir uns weiterhin im Wartestellung.

Endstand 10.06.13

 

KEINE Anforderung

Unser Kontingent wurde nicht angefordert.

 

Bis heute 10.06.13, 14:30 Uhr gab es vom Bayerischen Innenministerium bzw. der Regierung von Schwaben keine Anforderung unseres Hilfeleistungskontingents. Derzeit wird nicht mit einer Hilfeleistungsanforderung an den Regierungsbezirk Schwaben bzw. den Landkreis Aichach-Friedberg gerechnet und eine Bereitschaft kann aufgelöst werden.

 

Das Lagezentrum Bayern, die Regierung von Schwaben sowie das Landratsamt Aichach-Friedberg bedanken sich herzlich bei allen Kräften, für die besondere Einsatzbereitschaft.

 

In den kommenden Wochen werden wir unsere Vorplanungen zum Hilfeleistungskontingent weiter verfeinern, unsere Überlegungen mit Ihnen abstimmen, um auch in Zukunft eine zügige und schlagkräftige Einsatzbereitschaft sicherstellen zu können.


Schwäbischer Feuerwehrtag