Montag, 09. Dezember 2019
Notruf: 112

Flugzeugabsturz bei Aichach

Zwar unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Glücklicherweise handelte es sich hierbei nur um eine Übung der Kreisbrandinspektion und der Unterstützungsgruppen, kurz UG im Landkreis.

Für diese Führungsübung am 23.11.2019 wurde extra eine Firma engagiert, die professionell eine Großschadenslage über Funk und andere Medien einspielte. So musste auch keine Wehr zur gespielten Katastrophe ausrücken. Ebenso wurden die Mitglieder der Inspektion bereits am Vortag geschult und ein Stück weit in die Lage eingewiesen. Ziel der Übung war es, Schritt für Schritt drei Großeinsätze zu leiten und schließlich zu einem Gesamteinsatz zusammenzuführen. Es wurde angenommen, dass ein Flugzeug A350 auf dem Flug von Stuttgart nach Erding bei Sulzbach abstürzte. Noch in der Luft verlor die Maschine mehrere Bauteile. Eines davon stürzte brennend in den Obi-Baumarkt in Ecknach und löste dort einen mittelschweren Brand mit mehreren Verletzten aus. Ein weiteres Teil das auf die B300 stürzte, führte zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Reisebus. Für eine realistische Lagedarstellung wurde eine reale Disponierung der Leitstelle angefordert. Das heißt, dass tatsächlich mit den Einheiten auf dem Papier geübt wurde, die der Leitstellenrechner auch im Realeinsatz disponieren würde. Bei dem inszenierten Unglück wurde vor allem das Können der UG-Feuerwehr auf die Probe gestellt. Die UG der Feuerwehr Friedberg entlastete die Einsatzleitung an der Absturzstelle, die UG der Feuerwehr Aichach den Brand im Baumarkt, Mering half im Verlauf der gesamte Feuerwehreinsatzleitung und die UG ÖEL stand dem Örtlichen Einsatzleiter zur Seite. Dieser wurde auch wie im Realeinsatz laut Katastrophenschutzgesetz vom Landrat bestellt, um alle Organisationen wie beispielsweise Rettungsdienst und THW zu führen. Außerdem unterstütze die Feuerwehr Kühbach mit ihrem Mehrzweckfahrzeug den Einsatzabschnitt „B300“. Auch der Einsatz des neu ins Leben gerufenen „Inspektionsdienst Feuerwehr“ wurde auf die Probe gestellt.

Insgesamt leisteten alle Teilnehmer und Unterstützungsgruppen hervorragende Arbeit. Die Übung zeigt, dass das neu geschaffene Führungskonzept des Landkreises Früchte trägt und dass auch bei größeren Schadenslagen eine kompetente Führung gewährleistet ist.

Die gesamte Übung spielte sich im Feuerwehrhaus Aichach ab. Hierfür ein herzliches Dankeschön.

 


Schwäbischer Feuerwehrtag