Montag, 13. Juli 2020
Notruf: 112

Erfolgreicher Truppführerlehrgang 2013 durch die Kreisbrandinspektion

Auch der diesjährige Lehrgang zum Truppführer war für die Teilnehmer wieder interessant und lehrreich. Lernten die 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmer doch auch noch besondere Umstände kennen und Fertigkeiten in der praktischen Ausbildung zur Brandbekämpfung und zur Technischen Hilfe. Alle Lehrgangsteilnehmer schlossen diese Ausbildung mit Erfolg ab. Dies ist nicht nur dem Lerneifer und der hervorragenden Disziplin dieser Aktiven zuzuschreiben. Im Vorfeld dazu hat das Ausbilderteam schon ganze Arbeit geleistet. Lehrgangsleiter; KBM Wolfgang Hittinger konnte dabei auf sehr motivierte und feuerwehrtechnisch versierte Kameraden zurückgreifen.

 

Da ist zunächst OLm Georg Sedlmayr, der Kommandant der FF Heretshausen und stellvertretende Lehrgangsleiter. Nicht nur, daß er seine Heimatfeuerwehr bestens aufgestellt hat, er hat auch profunde Kenntnisse in Sachen des Vorbeugenden Brandschutzes und in Sicherheitsfragen. Das alles gehört zu seinem Arbeitsalltag als Zivilangestellter bei einem Jagdgeschwader der Bundesluftwaffe.

Für die technischen Belange, besonders bei den hydraulischen Rettungsgeräten ist Lm Jürgen Eckert von der FF  Rehling und Mitglied der UG – ÖEL  zuständig. Er kann auf Spezialausbildungen während seiner Aktivenzeit in Augsburg und Neusäß zurückgreifen. Er zeichnet für die Unterrichtsthemen Kartenkunde, Gefahrgut / gef. Stoffe und die Ausbildung an den hydraulischen Rettungsgeräten verantwortlich.

Für die Unterrichtsthemen Rettung und Rettungsgerätschaften sind die Kameraden Lm Markus Weber; Gruppenführer der FF  Obergriesbach und im Zivilberuf Rettungssanitäter des BRK hier in unserem Landkreis, sowie Lm Ralph Schöner aus der FF  Aichach. Er arbeitet hauptberuflich als Rettungsassistent des BRK in Dachau. Sie beide konnten ihre beruflichen Erfahrungen im Rettungsdienst mit in die Ausbildung einbringen. Bei den Stationsausbildungen sind sie für den Umgang mit Löschschaum, tragbaren Leitern, Hebekissen, Flutlichtstrahlern und Tauchpumpen zuständig.

Einen bleibenden Eindruck hinterließen Angela Hammerl und ihr Ehemann Magnus, den alle als Kreisjugendwart kennen. Beide brachten die Vorteile der PSNV nahe. Hier erfuhren die Kameradinnen und Kameraden, dass auch gestandene  Feuerwehrleute bei folgeschweren Einsätzen psychisch an ihre Grenzen kommen können und vor allem, was man dann für diese Leute tun kann. Dieser Themenbereich wird in den kommenden Lehrgängen einen festen Platz haben.

Sehr zur Freude der Lehrgangsteilnehmer bot sich ein Kamerad aus ihrer Mitte an, einen Unterricht über die  pysikalischen Grundlagen des Feuerwehrfunk zu halten. Da dieses Thema sowieso auf dem Lehrplan stand und der Lehrgangsleiter um die Vorbereitung des stv. Kdt der FF  Ecknach; Michael Gallo wußte, stand dem Ganzen nichts im Wege und wie die Ausbilder fanden – eine gelungene Unterrichtseinheit.

Sehr kameradschaftlich zeigen sich auch jedes mal die Feuerwehren aus Aichach, Friedberg und Pöttmes. Sie schicken an einem der Samstagvormittage einen RW2 ; eine Drehleiter 23-12 und einen SW 2000 mit dem  dazugehörenden Fachpersonal nach Dasing und schließen somit im Rahmen einer Stationsausbildung die Ausbildung zur Fahrzeugkunde ab.

Dies alles kann jedoch nur so gut durchgeführt werden, weil die FF  Dasing dankenswerter Weise mit Lehrsaal, Gerät und Verpflegung hervorragend aufwartete - Herzlichen Dank dafür im Namen des Ausbilderteams und allen Teilnehmern.


Schwäbischer Feuerwehrtag