Montag, 13. Juli 2020
Notruf: 112

Erneute Unwettereinsätze im Landkreis

Nach den Hochwassereinsätzen der vergangenen Wochen stellte nun ein Unwetter am Donnerstag Abend (20.06.2013) die Feuerwehren unseres Landkreises vor erneute Kraftanstrengungen. Insgesamt mussten über 190 Einsätze im Landkreis bewältigt werden.

Im gesamten Landkreis waren zahlreiche Straßen durch den Starkregen überflutet. Hier hatten Feuerwehren vor allem mit ausbreitendem Oberflächenwasser, Sturm und Hagelschäden zu kämpfen.

Auch liefen Keller bis zu 2m mit Wasser voll oder mussten Grundstücke gegen abrutschende Hänge geschützt werden. Durch den massiven Hagelniederschlag, der gebietsweise Hühnereigröße erreichte, gab es etliche eingeschlagene Dachflächenfenster und Oberlichter.

Aber nicht nur Hagel und Wasser machte unseren Einsatzkräften zu schaffen, sondern auch ein sturmböenartiger Wind, der einige Bäume umriss. Ein PKW wurde hierbei von einem Baum begraben, verletzte wurde glücklicherweise Niemand. Die umgefallenen Bäume blockierten vor allem Straßen oder landeten in Stromleitungen. In den Bereichen von Affing, Mühlhausen bis Rehling fiel der Strom wegen abgerissenen Stromleitungen aus. Und gebrannt hat es auch noch! In der Gemeinde Radersdorf kam es zu einem Kaminbrand, den die Feuerwehr löschen musste.

All diese Einsätze wurden von der Koordinierungsstelle Friedberg zusammen mit KBR Ben Bockemühl und KBI Klaus Hartwig koordiniert. Im Bereich Mering unterstützte die FF Mering und KBI Franz Hörmann. So gelang es, die zahlreichen Einsätze schnellstmöglich an die betroffenen Feuerwehren weiterzuvermitteln und abzuarbeiten.

Den Kameradinnen und Kameraden, die am vergangenen Abend im Einsatz waren, möchten wir für ihre tatkräftige Unterstützung danken! Wieder einmal wurde gezeigt, dass die Feuerwehren im Landkreis Aichach-Friedberg jederzeit einsatzbereit sind um den Bürgern in ihren Gemeinden zu helfen.

Vielen Dank!

 


Schwäbischer Feuerwehrtag