Montag, 13. Juli 2020
Notruf: 112

Gruppenführerfortbildung in Pöttmes

2GF-Fobi in Pttmes 2013.06In Pöttmes fand am Samstag, 22.Juni, der Abschluss der Gruppenführer-Fortbildungsveranstaltung statt. Dieses Mal beteiligten sich insgesamt 15 Personen an der Weiterbildung "Einsatztaktik Brandbekämpfung". Nach einer Vorstellungsrunde mit Erfahrungsaustausch galt es, das eben aufgefrischte Wissen in der Praxis anzuwenden.

 

 

 

Die praktischen Übungseinsätze wurden immer mit neun Personen abgewickelt, die restlichen Kameraden beobachteten den Einsatzverlauf aufmerksam und gaben nach erfolgreicher Einsatzbewältigung ihre Rückmeldungen an die Kameraden weiter. Die Aufgaben, die die Teilnehmer bewältigen mussten, waren auch hier wieder sehr vielfältig. Bei einem Einsatz galt es, einen brennenden PKW zu löschen. Dabei musste neben den Löscharbeiten auch das Absichern der Einsatzstelle berücksichtigt werden. Bei einem anderen Übungseinsatz rückten die Teilnehmer zu einem Zimmerbrand aus. Hier war vor allem die schnelle Personenrettung und das verhindern der Brandausbreitung im Hauptfokus. Auch die Eigensicherung spielt bei diesen Einsätzen eine wichtige Bedeutung.

Noch wichtiger ist die Eigensicherung jedoch bei der Bewältigung eines Werkstattbrandes, da es durch Arbeitsgruben und die verschiedensten Werkzeugen zu einem erhöten Verletzungspotenzial der Einsatzkräfte kommen kann. Deshalb wurde dieser Einsatz in der Praxis ebenso geübt, wie auch ein Brand eines Industriegebäudes.

Zum Abschluss der Fortbildung bedankte sich Kreisbrandrat Ben Bockemühl bei den Teilnehmern für die aktive und interessierte Mitarbeit an dieser Fortbildung. Ebenso bedankte er sich erneut bei Kreisbrandinspektor Klaus Hartwig, der bereits den dritten Samstag in Folge mit der Fortbildung von Gruppenführern aus unserem Landkreis verbracht hatte.


Schwäbischer Feuerwehrtag