Donnerstag, 16. Juli 2020
Notruf: 112

Gruppenführerfortbildung in Stätzling

In Stätzling wurde am Samstag, 15.Juni.2013 die zweite Gruppenführerfortbildung im Landkreis durchgeführt. Die insgesamt 12 Gruppenführer berichteten anfangs kurz über ihre bisherigen Einsatzerfahrungen. Direkt im Anschluss wurden die wichtigsten Vorgehensweisen für die Gruppenführer im Brandeinsatz in einer theoretischen Schulung an einem Fallbeispiel besprochen, ehe mit der praktischen Fortbildung begonnen wurde.

 

 

 

 

Die Teilnehmer wurden zu insgesamt vier verschiedenen Brandeinsatzszenarien gerufen, die sie gemeinsam bewältigen sollten. Jeder Einsatz wurde von insgesamt neun Personen selbstständig abgewickelt. Unter anderem galt es beispielsweise, einen "brennenden PKW" zu löschen. Die praktischen Übungen dienen den Anwesenden dazu, neue Einsatzmethoden und Einsatztaktiken anzuwenden und zum Erfahrungsaustausch untereinander. Nach der Abwicklung der Übungseinsätze fand mit dem zuständigen Gruppenführer zuerst eine kurze Einzelbesprechung statt. Anschließend wurde der abgewickelte Einsatz mit allen Teilnehmern besprochen. Hierbei konnten auch Verbesserungsvorschläge und alternative Einsatzmethoden besprochen werden.

Alle Feuerwehrleute waren mit Eifer bei den Einsatzfahrten bei der Arbeit. Durch ihr Engagement und durch den ersten warmen Sommertag in diesem Jahr kamen die Einsatzkräfte unter ihrer Einsatzkleidung ziemlich ins Schwitzen. Nachdem alle Einsätze erfolgreich abgearbeitet waren, bedankte sich Kreisbrandrat Ben Bockemühl, der den Teilnehmern am Nachmittag bei ihrer Arbeit zuschaute, für ihre Einsatzbereitschaft und bat sie, ihr erlerntes Wissen auch bei den Ausbildungen in den verschiedenen Heimatfeuerwehren zur Anwendung zu bringen. Zudem bedankte er sich bei Klaus Hartwig, der erneut die Fortbildung organisiert und durchgeführt hatte und von Kreisbrandmeister Paul Kuhnert bei der Übungsdurchführung unterstützt wurde.


Schwäbischer Feuerwehrtag